Meeräckerplatz: Betreten auf eigene Gefahr?

 


Liebe Freundinnen und Freunde des Lindenhofes,

jetzt gilt's:

Seit vergangener Woche ist klar, dass nur eine Gemeinderatsfraktion den Meeräckerplatz für soo wichtig hält, dass sie ihn in den Haushaltsreden erwähnt.

Damit droht, dass die Mitglieder des Gemeinderates die nötigen zwei Millionen für die Renovierung des Marktplatzes des Lindenhofes nicht bereitstellen: Sind Sie damit einverstanden? Entschieden wird bis Mitte Dezember.

Von zwei Verletzten wissen wir, die sich auf dem Meeräckerplatz ihre Knochen gebrochen haben. Das reicht: Der Meeräckerplatz Lindenhof soll wieder verkehrssicher werden!

Lindenhöfer Marktplatz verkehrssicher gestalten!

Zum Runden Tisch über die Zukunft des Meeräckerplatzes lädt die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof für Donnerstagabend, 3. Dezember, 19:30 Uhr, in die LanzKapelle Lindenhof ein.

Teilnehmen wird unter anderem Professor Heidrun Kämper, Mitglied der BIG Lindenhof und des Mannheimer Gemeinderates. Die Teilnehmenden erhalten Informationen zum Stand der Dinge aus erster Hand.
Und wir wollen mir Ihnen beraten, wie wir gemeinsam mit vielen Menschen im Stadtteil die Stadträtinnen und Stadträte dabei unterstützen können, eine gute Entscheidung zu treffen. Denn: Nur wenn in den nächsten Wochen die Weichen richtig gestellt werden, können sich demnächst Alt und Jung auf einem schönen Platz begegnen.

---

Hintergrund

Der Meeräckerplatz ist der südlichste Punkt des Sanierungsgebietes Glückstein-Quartier und seit Jahrzehnten in der Diskussion, weil die Verkehrssicherheit auch an Markttagen gefährdet ist: Durch Stolperfallen im Bodenbelag gab es schon Verletzte. Für die Stadtverwaltung könnte dies teuer werden. "Niemand kann wollen, dass das Betretens des Meeräckerplatzes für ältere und gebrechliche Menschen verboten wird", so Jens Flammann von der BIG Lindenhof.

Der Lindenhöfer Markt sei einer der wenigen funktionierenden Stadtteilmärkte, aber vom schlechten Bodenbelag in seiner Existenz gefährdet.

Bereits vor Jahren hatte der Gemeinderat die Dringlichkeit einer Renovierung erkannt und deswegen Geld für die Sanierung des Lindenhöfer Marktplatzes eingeplant. "Der Gemeinderat hat mit seinem Beschluss damals schon deutlich zum Ausdruck gebracht, dass er die Notwendigkeit der Sanierung erkannt hat. In der Beurteilung der Sache gibt es also keinen Diskussionsbedarf mehr."

---

Ehedem musste das Geld für eine dringliche Baumaßnahme zweckentfremdet werden. "Die Menschen auf dem Lindenhof werden seit Jahrzehnten vertröstet, dass der Marktplatz des Lindenhofes in einen anständigen Zustand versetzt werden soll", erinnert Flammann. "Zwar sind die Lindenhöfer ruhige Zeitgenossen, aber irgendwann leidet das Vertrauen in Gemeinderat und Stadtverwaltung: Wir erwarten eine klare Entscheidung, für Wischiwaschi läuft die Zeit nun ab."

Zudem lägen seit einigen Monaten sehr überzeugende Umgestaltungspläne vor (siehe Bilder), die von Stadtverwaltung und Bürgerschaft gemeinsam erarbeitet wurden und breite breite Zustimmung finden. "Nie waren wir dem Ziel näher", meint Flammann: Jetzt fehle "nur" noch die Finanzierung.

"Es geht auch darum, ob sich die Lindenhöfer auf Zusagen verlassen von Stadtverwaltung und Gemeinderat verlassen können."

Schon einmal hatten die Lindenhöfer nicht lang gefackelt und Bürgerinitiative ergriffen: Auch bei der Rettung der historischen Lanzkapelle vor der Abrissbirne war die Initiative aus der Lindenhöfer Bürgerschaft gekommen. Allerdings sei der Meeräckerplatz eine Zehnerpotenz teurer als die LanzKapelle, erklärt Flammann.

Um Informationen aus erster Hand zu bekommen, aber auch um den Gemeinderat dabei zu unterstützen, eine gute Entscheidung zu treffen, lädt die BIG Lindenhof Stadträte und Bürgerschaft zum Runden Tisch ein.

Aktuelle Informationen über die Aktion "Meeräckerplatz wieder verkehrssicher machen" auf www.Marktplatz.Mannheim-Lindenhof.de

Für weitere Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Jens Flammann

_________________________________________________

Jens Flammann
Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof e. V. - Vorsitzender
 
Haardtstraße 5 |  68163 Mannheim | Germany
Direkt 0173 - 20 40 606
Telefon  0621 - 483 453 47-0
 
E-Mail Jens.Flammann@BIG-Lindenhof.org
Internet www.BIG-Lindenhof.org

_________________________________________________